HSG Büttelborn verbessert Kreisrekord

Schiessen – Jenny von Trzebiatowski, Andrea Mischer und Michaela Molzahn lassen aufhorchen

Ein hohes Leistungsniveau zeigten die Sportschützen zum Auftakt der Kreismeisterschaften in den 10-Meter-Luftdruckdisziplinen. Für das herausragende Ergebnis sorgten die Frauen der HSG Büttelborn, die den Kreisrekord in der Teamwertung um 20 Ringe steigerten.
M_Wedde

Kreismeister wurde der Büttelborner Maximilian Wedde mit dem Luftgewehr im Einzel- und Mannschaftswettbewerb.  Foto: Werner Wabnitz

Auf der elektronischen Schießstandanlage im Astheimer Schützenhaus zeigten Jenny von Trzebiatowski, Andrea Mischer und Michaela Molzahn die mit Abstand beste Leistung einer Frauenmannschaft bei den Kreismeisterschaften. Das Trio zählt in dieser Form zu den besten Teams in Hessen.

Neben der Mannschaftskonkurrenz dominierten die Schützinnen der HSG Büttelborn auch die Einzelwertung, in der Jenny von Trzebiatowski erstmals siegte und Vorjahresmeisterin Andrea Mischer bei dem 40-Schuss-Wettbewerb um einen Ring auf den zweiten Platz verwies.

Bei den Männern holten sich die Aktiven der HSG Büttelborn ebenfalls den Mannschafts- und Einzeltitel. Seinen Sieg aus dem Jahr 2012 wiederholte Maximilian Wedde, der mit deutlichem Vorsprung gegenüber den beiden Haßlochern Christian Passet und Thorsten Herchenröder gewann. Der für Büttelborn schießende Groß-Gerauer hatte zudem den größten Anteil am Mannschaftssieg zusammen mit Sven Behlau und Christian Iacovacci.

Seit seinem ersten Kreistitel im Jahr 1980 bestimmt Walter Massing das Geschehen mit dem Luftgewehr, und der in der zweiten Saison für Tell Haßloch startende Ginsheimer machte mit seinem Sieg in der Herren-Altersklasse (über 46 Jahre) das zweite Dutzend seiner Erfolge in dieser Disziplin voll. Mit zwei Ringen Vorsprung verwies der 54-jährige Massing seinen Teamkameraden und Titelverteidiger Andreas Dindorf auf den zweiten Platz.

Bei den Auflage-Wettbewerben der Senioren (über 56 Jahre) zeigte eine Reihe von Startern glänzende Leistungen. Die Astheimer Anna Maria Wittmann und Jürgen Schad wurden mit ihren nahezu optimalen Ergebnissen ihren Favoritenrollen gerecht. Bernd Schuchmann und John Stein gewannen für Tell Haßloch zwei Einzeltitel, die sie mit Willi Grimm durch einen Mannschaftssieg abrundeten.

Zu den positiven Überraschungen zählte die Leistung des Raunheimers Hans-Jürgen Hilkert mit 298 von 300 möglichen Ringen, die bei den A-Senioren zur Vizemeisterschaft reichte. Stark waren auch die 296 Ringe des Wallerstädters Werner Tenne, der bei den ältesten Schützen (über 72 Jahre) Zweiter wurde.

Neben den 33 Startern in den Auflage-Wettbewerben mit dem Luftgewehr verzeichneten die Luftpistolenschützen in den altersgerechten Disziplinen mit 38 Teilnehmern eine deutliche Aufwärtstendenz. Während die Ginsheimer Claudio Centonze, Günter Rickerich und Nicola Tommasone die erwarteten Favoritenerfolge in ihren Klassen erzielten, schoben sich bei den B-Senioren (über 66 Jahre) erstmals die Rüsselsheimer Schützen in den Blickpunkt.

Den größten Anteil am guten Abschneiden hatte Günter Blaschke, der vor über 30 Jahren zu den Leistungsträgern gehörte, als die 1862er zu den Besten in Hessen zählten.

Artikel Echo-Online (Werner Wabnitz) 21.1.2014

(Comments are closed)