Vierte Teilnahme, erste Medaille

BOGENSCHIESSEN Bauschheimerin Irene Dotzel wird DM-Dritte / Fast die silberne Plakette

BRAUNLAGE - Bei ihrer vierten Teilnahme an den deutschen Meisterschaften im Feldbogenschießen hat es Irene Dotzel geschafft: Sie kehrte erstmals mit einer Medaille an den Main zurück. Die Bauschheimerin gewann auf dem Parcours am Kurpark in Braunlage/Hohegeiß (Niedersachsen) im Frauen-Wettbewerb mit dem Compoundbogen die bronzene Plakette.

Nach dem knapp verpassten Sprung aufs Siegertreppchen und dem vierten Rang im Vorjahr nutzte Dotzel am zurückliegenden Wochenende ihre Chance und verdiente sich mit einer starken Leistung im Parcours mit Scheiben in unbekannten Entfernungen ihren dritten Platz. Fast hätte es für die Schützin des Rüsselsheimer BSC sogar für die Silbermedaille gereicht, doch bei Ringgleichheit mit Katharina Landrock aus dem bayerischen Sulzbach hatte Dotzel vier Treffer weniger in die optimale Sechs platziert. Die Leistung der Bauschheimerin ist umso höher einzuschätzen, da Dotzel aufgrund einer Schulterverletzung eine Wettkampf- sowie Trainingspause eingelegt hatte und erst seit diesem Jahr wieder an die Schießlinie geht. Sie konzentrierte sich allerdings von Beginn an auf das Feldbogenschießen, was sich nun ausgezahlt hat.

Unter 239 Teilnehmer der zweitägigen Titelkämpfe war Dotzel die einzige Starterin aus dem Schützenkreis Groß-Gerau.

Ergebnisse:

Frauen: 1. Wiese (Herne) 768 Ringe, 2. Landrock (Sulzbach) 738, 3. Dotzel (BSC Rüsselsheim) 738.

von Werner Wabnitz

(Comments are closed)